Sport

Sport

Sport in der Schule ist unverzichtbarer Bestandteil einer ganzheitlichen Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen. Vor dem Hintergrund einer Umwelt, die den Schülerinnen und Schülern immer weniger natürliche Bewegungsanlässe bietet, und der Tatsache, dass Schule immer mehr im Ganztag stattfindet, kommt der Körper- und Bewegungsbildung eine immer größere Bedeutung zu.

Die Ziele des Schulsports werden durch dessen Doppelauftrag bestimmt, welcher sich als „Erziehung zum Sport und Erziehung im und durch den Sport“ beschreiben lässt. Sportunterricht bietet den Schülerinnen und Schülern Gelegenheiten, durch aktive Auseinandersetzung mit vielfältigen sportlichen Handlungssituationen ihre motorischen Grundlagen, mit deren Förderung bereits in Kindergarten und Grundschule begonnen wurde, weiter auszubilden und zu verbessern.

Damit entwickeln sie ihre individuelle sportliche Leistungsfähigkeit und erwerben und vertiefen ein vielseitiges Bewegungskönnen. Über ein breites Sportangebot besteht für die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die für sie geeigneten Bewegungsaktivitäten und Sportarten zu finden, um diese für sich in den Alltag zu integrieren.

Videos

So funktioniert die Atmung
Jeder Mensch atmet kontinuierlich ein und aus. Über Nase oder Mund saugen wir Luft durch die Luftröhre in die Lunge. Durch Gefäßwände kann der Sauerstoff ins Blut aufgenommen werden und strömt mit jedem Pulsschlag in den Kreislauf.
So wichtig ist tiefes Atmen
Tiefes Durchatmen beeinflusst positiv unsere Gesundheit: Denn jeder Atemzug gibt uns neue Energie. Bei einer tiefen Atmung in Brust, Flanken und Bauch ist die Sauerstoffaufnahme höher als bei einer flachen, reinen Brustatmung.
Anatomie des Herzens
Das menschliche Herz wiegt rund 350 Gramm. Es schlägt etwa 70 Mal pro Minute und besteht größtenteils aus Muskelgewebe. Zwischen den beiden Herzhälften verläuft die Herzscheidewand.
Animation Rolle vorwärts
Die Rolle vorwärts ist ein wichtiges Element im Turnen, da der vorgeneigte Kopf die Steuerfunktion der Bewegung bei vorwärts gerichteten Bewegungen übernimmt. So kann die Rolle vorwärts die Basis für das Abrollen aus dem Handstand, den Salto vorwärts und für viele weitere turnerische Elemente darstellen.
Antriebseffekte beim Segeln
Beim Segeln werden zwei Antriebseffekte genutzt: Widerstand und Auftrieb in Kombination. Verantwortlich für die Bewegung sind Winddruck und Luftströmung.
Wie spielt man Völkerball?
Referendar*innen produzierten Trickfilme zu Unterrichtsthemen
Leichtathletik: Kugelstoßen
Kugelstoßen ist eine Wurfdisziplin der Leichtathletik. In diesem Erklärvideo werden zwei Techniken erklärt.
Leichtathletik: Sprint - Tiefstart
Der Tiefstart und seine Phasen.
Leichtathletik: Der Startblock
Erklärung des Startblockes und die richtige Einstellung.
Leichtathletik: Weitsprung
Der Weitsprung und seine Phasen.
Wasserspringen hautnah
Erst mit dem Wasser sind die Turmspringer des Wasserspringerclub Rostock e.V. in ihrem Element. Davor und daneben stehen jedoch viele andere Trainingsformen auf dem Programm. Nele Brandt, Mediengestalterin Bild und Ton hat sich bei einer Trainingseinheit einmal umgeschaut. Die junge Wasserspringerin Saskia Oettinghaus erklärt ihr, wie sie ihr Training neben dem Wasser vorbereitet. Die Trainerin Monika Dietrich gibt weitere Einblicke in die Traingsmethodik dieser Sportart.
Rhythmik / Musik und Bewegung
Man hört Musik und schon reagiert der Körper...
Doppeldribbling im Basketball
Der Ball darf nach Beendigung des Dribbelns kein zweites Mal geprellt werden.
Der Maximalpuls - Faustregel
Die maximale Herzschlagfrequenz auch Maximalpuls, ist die Anzahl der Herzschläge pro Minute, die ein Mensch bei größtmöglicher körperlicher Anstrengung erreichen kann. Die maximale Herzschlagfrequenz wird als Ausgangswert verwendet, um einen optimalen Trainingspuls zu ermitteln.
kleine Einführung in den Volleyball
Volleyball ist eine beliebte Sportart. Doch häufiger sitzen unter den Zuschauern Angehörige, die sich fragen, was das Ganze soll und warum es schon wieder einen Punkt gab. Dieses Intro soll Abfhilfe schaffen und Verwirrung in Begeisterung verwandeln.
Hockey in der Halle
Hockey ist eine Mannschaftssportart. Neben Feldhockey wird auch Hallenhockey (meistens nur in den Wintermonaten) gespielt, wobei das Regelwerk leicht von dem des Feldhockeys abweicht.
Der Knochen
Knochen sind Teil des Stütz- und Bewegungsapparats und werden dem passiven Bewegungsapparat zugerechnet. Die einzelnen Knochen sehen je nach Lage und Funktion unterschiedlich aus. Gleichzeitig schützen die Knochen innere Organe, wie die Schädelknochen das Gehirn und der Brustkorb das Herz und die Lunge. Außerdem bilden sich im roten Knochenmark die roten Blutkörperchen, die Blutplättchen und die weißen Blutkörperchen.
Aufwärmen im Sport
Aufwärmen kann nicht nur physisch, sondern auch psychisch und sozial auf die Herausforderungen und Anforderungen einer Sportstunde vorbereiten.
Volleyball: Aufstellung und Wechsel
Volleyball ist eine olympische Mannschaftssportart aus der Gruppe der Rückschlagspiele. Die Aufstellung der Mannschaft bestimmt die Rotationsfolge der Spieler auf dem Feld, die für die Dauer des jeweiligen Satzes gilt. Die Positionen werden von hinten rechts gegen den Uhrzeigersinn von 1 bis 6 nummeriert.
Volleyball: Tennisaufschlag
Die gängigste Aufschlagtechnik beim Volleyball ist der Tennisaufschlag. Das Lehrvideo zeigt und erklärt die Technik des Tennisaufschlags nach Phasen gegliedert. Die Bewegung wird von verschiedenen Perspektiven in Echtzeit sowie in Zeitlupe abgespielt und kommentiert.
Volleyball: Pritschen
Stellen mit dem oberen Zuspiel (Pritschen) beim Volleyball: Das Lehrvideo zeigt und erklärt die Technik des Pritschens nach Phasen gegliedert. Die Bewegung wird von verschiedenen Perspektiven in Echtzeit sowie in Zeitlupe abgespielt und kommentiert.
Sprint: Tiefstart
Das Lehrvideo zeigt und erklärt die Technik des Tiefstarts aus dem Block nach Phasen gegliedert. Die Bewegung wird von verschiedenen Perspektiven in Echtzeit sowie in Zeitlupe abgespielt und kommentiert.
Volleyball: Angriffsschlag
Die vielversprechendste Methode, im Volleyball einen Punkt zu erzielen, ist ein gut durchgeführter Angriffsschlag. Das Lehrvideo zeigt und erklärt die Technik des Angriffsschlags nach Phasen gegliedert. Die Bewegung wird von verschiedenen Perspektiven in Echtzeit sowie in Zeitlupe abgespielt und kommentiert.
Handball: Sprungwurf
Der Sprungwurf wird im Handball oft verwendet, um ein Tor zu erzielen. Das Lehrvideo zeigt und erklärt die Technik des Sprungwurfs nach Phasen gegliedert. Die Bewegung wird von verschiedenen Perspektiven in Echtzeit sowie in Zeitlupe abgespielt und kommentiert.
Hochsprung: Flop
Das Lehrvideo zeigt und erklärt die Technik des Flops nach Phasen gegliedert. Die Bewegung wird von verschiedenen Perspektiven in Echtzeit sowie in Zeitlupe abgespielt und kommentiert.
Handstand-Abrollen
Eine Grundübung beim Turnen ist das Handstand-Abrollen. Das Lehrvideo zeigt und erklärt die Technik des Handstand-Abrollens nach Phasen gegliedert. Die Bewegung wird von verschiedenen Perspektiven in Echtzeit sowie in Zeitlupe abgespielt und kommentiert.
Kugelstoßen
Eine der wichtigsten Disziplinen in der Leichtathletik ist das Kugelstoßen. Das Lehrvideo zeigt und erklärt die Technik des Kugelstoßens nach Phasen gegliedert. Die Bewegung wird von verschiedenen Perspektiven in Echtzeit sowie in Zeitlupe abgespielt und kommentiert.
Fußball: Flachpass mit der Innenseite
Das Lehrvideo zeigt und erklärt die Technik des Flachpass mit der Innenseite beim Fußball. Dies ist eine wichtige Grundlage für den Torschuss.
Fußball: Vollspannstoß
Das Lehrvideo zeigt und erklärt die Technik des Vollspannstoßes nach Phasen gegliedert. Die Bewegung wird von verschiedenen Perspektiven in Echtzeit sowie in Zeitlupe abgespielt und kommentiert.
Leichtathletik: Hangsprungtechnik im Weitsprung
Das Lehrvideo zeigt und erklärt die Hangsprungtechnik im Weitsprung. Dies ist eine von mehreren Techniken im Weitsprung.
Turnen: Felgaufschwung
Das Lehrvideo zeigt und erklärt die Technik des Felgaufschwungs (Hüftaufschwungs) nach Phasen gegliedert. Die Bewegung wird von verschiedenen Perspektiven in Echtzeit sowie in Zeitlupe abgespielt und kommentiert.
Turnen: Felgumschwung
Felgumschwung vorlings rückwärts: Das Lehrvideo zeigt und erklärt die Technik des Felgumschwungs nach Phasen gegliedert. Die Bewegung wird von verschiedenen Perspektiven in Echtzeit sowie in Zeitlupe abgespielt und kommentiert.
Basketball: Positionswurf
Das Lehrvideo zeigt und erklärt den Positionswurf beim Basketball.
Turnen: Rad mit halber Drehung
Das Lehrvideo zeigt und erklärt die Turnübung das Rad. Das Rad ist eine der wichtigsten Übungen im Bodenturnen.
Pritschen seitlich schräg von vorne frontal
Der Spieler bewegt sich mit schnellen, kurzen Schritten zum Zuspielort. Jede Bewegung zum Ball, einschließlich der Körperdrehung, soll vor Ballberührung abgeschlossen sein. Der Spieler befindet sich bei der Ballberührung unter/ hinter dem Ball, in Schrittgrätschstellung. Die Füße sind etwa hüftbreit auseinander und einen halben bis ganzen Fuß nach vorne versetzt. Das Gewicht ruht mehr auf den Fußballen. Arme und Beine sind bei aufgerichtetem Rumpf gebeugt. Kurz vor der Ballberührung setzt eine Ganzkörperstreckung ein. Während der Streckbewegung, wird der Ball mitkörbchenförmiger Hand und gespreizter Fingerhaltung (Dau-men nach unten/ hinten) mit den oberen Fingergliedern federnd (Vorspannung der Finger) in Überstirnhöhe gespielt. Die Ganzkörperstreckung wird mehr oder weniger schnell beendet und der Spieler geht sofort in die Spielbereitschaftsstellung zurück. Die Ganzkörperstreckung ist umso ausgeprägter und zügiger, je weiter der Pass gespielt werden muss.
Hinführung zum Salto vorwärts vom Minitramp
Der Salto vorwärts ist für den schulischen Rahmen ein vergleichsweise anspruchs-volles Bodenturnelement. Allerdings kann er durch sein Prestige einegroße Motivation bei den Schülerinnen und Schülern (SuS) entfachen und kann deshalb gut in reduzierter Form am Minitramp thematisiert werden.Die im Folgenden dargestellte Hinführung zum Salto vorwärts vom Minitramp ist eine komprimierte methodische Übungsreihe mit zahlreichen Vorübungen, welche von Studenten mit viel Vorwissen in einem Zeitrahmen von 60 Minuten erarbeitet wurde. Im schulischen Rahmen dagegen könnte dieses Thema eine gesamte Unterrichtseinheit füllen, da ggf. der Umgang mit dem Minitramp und definitiv die notwendigen Helfergriffe im Vorhineingenauthematisiert werden müssen. Ein Ausbau mit weiteren Übungen ist jederzeit möglich und sinnvoll.
Hinführung zum Kugelstoßen
Das Kugelstoßen mit der 3-Schritt Technik untergliedert sich in 5 Phasen. Die Aus-gangsstellungund die tiefe Startpositionschaffen optimale Voraussetzungen für die Vorbeschleunigung und die darauffolgende rückwärtige Stoßauslage. Diese bereiten schließlich die Ausstoßbewegungbei maximaler Impulsübertragung vor.
Olympioniken der Antike - berühmt und berüchtigt
Schon in der Antike waren die Athleten der Olympischen Spiele Superstars. Natürlich nur, wenn sie gewonnen hatten. Der Sieger erhielt den Lorbeerkranz und ewigen Ruhm.
Pritschen frontal
Das obere Zuspiel (auch Pritschen oder Pass genannt) kommt hauptsächlich beim Zuspiel zur Vorbereitung eines Angriffsschlags zum Einsatz und kann frontal, seitlich oder über den Kopf ausgeführt werden.
Technik Passen Handball
Passen und Fangen sind Grundtechniken, auf die jeder Handballspieler angewiesen ist.
Laufkippe
Bei der Kippe wird zwischen Schwebe-, Lauf- und Schwungkippe unterschieden. Dieses Element endet in der Stütze an der Reckstange und wird häufig als Anfangselement geturnt.
Schwebebalken
Kür mit 3 Drehungen und 3 Ständen
Das menschliche Herz
Das Video erklärt in einfacher Form das menschliche Herz.
Der Muskel
Das Video gibt einen kleinen Einblick über den Muskel, Muskelfaserbündel und Muskelfaser.
Die Muskelarten
Die Muskelarten glatte Muskulatur und quergestreifte Muskulatur einfach erklärt.
Sprunghocke über den Sprungtisch
Sprunghocke über den Sprungtisch mit Bewegungskommentaren aus dem Sportunterricht.
Standdribbling
Standdribbling im Basketball - Beispiel
Hüft-Aufschwung vl rw
Die Bewegung wird in Realablauf sowie in Zeitlupe per Video thematisiert. Dadurch lassen sich die wichtigsten Technikmerkmale mit verschiedenen Lernaufgaben verbinden und die Vorübungen erleichtern.
Schwingen am Parallelbarren
Die Technik des Schwingens wird über das Erfassen der Vorschwung- und Rückschwungposition sowie der Schulterverlagerungen erlernt.
Schwebebalken - Übung für Anfänger
Die Angst vor der schmalen Fläche des Balkens stellt für viele eine Herausforderung dar. Durch eine vorsichtige Hinführung lässt sich mit verschiedenen Balancierübungen und Abgängen vom Gerät schnell eine Anfängerübung kreieren.

Danke!

DiLerTube wird ermöglicht durch Zuwendungen unserer Unterstützer. Wir danken allen Förderern, die freie Bildung im Netz ermöglichen.

Der Regelbetrieb von DiLerTube wird finanziell durch DiLer abgesichert. Zusätzliche Einnahmen von Sponsoren und Spendern werden zur Erstellung von Videos und zur Programmierung weiterer Features verwendet.

Auf DiLerTube können Kinder und Jugendliche beim Lernen freie Erklärvideos ansehen, ohne dass sie dabei durch Tracker verfolgt oder von Werbung abgelenkt werden. Niemand muss mit seinen persönlichen Daten bezahlen, da DiLerTube über Sponsoren und Spenden finanziert wird.

Ich möchte helfen

  •   ein Projekt von DiLer
      digitale-lernumgebung.de
  •   Ansprechpartner für Bildungseinrichtungen
      Mirko Sigloch
      Alemannenschule Wutöschingen
      +49 7746 92857 0
      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  •   digitale-lernumgebung.de
      Bertolt-Brurtwevecht-Allee 24
      01309 Dresden
      Germany
      +49 351 418 99231 68
      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Service